15.05.2020 | Lesedauer: 3 Minuten | CAPTRON Redaktion

Infektionspraevention im Health-Care-Sektor-nicht erst seit Corona

Das Corona-Virus hat die Verhaltensweise in Bereichen mit Mitgliedern verschiedener Risikogruppen in Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Altenwohnheimen stark verändert. Nicht nur der Konsum der Verbraucher oder die Art und Weise, wie und wohin wir verreisen, wird von ihr beeinflusst. Auch auf die einfachsten Vorgänge im Alltag wird sich die neugewonnene Sensibilität auswirken.

Das Bewusstsein für Krankheitsübertragungen über Berührung ist in den Köpfen der Menschen angekommen – künftig werden nur noch Technologien und Lösungen akzeptiert, die den gestiegenen Hygieneanforderungen standhalten: So zum Beispiel elektronische Taster mit Touch-Funktion.

 

Ältere Personen oder Menschen mit Vorerkrankungen sind darauf angewiesen, dass sie sich dort möglichst steril und barrierefrei bewegen können. Elektronische Taster mit Touch-Funktion erleichterten in diesem Umfeld schon vor Corona das Öffnen von Türen oder die Lichtsteuerung: Bewohner und Patienten mussten keinen Druck ausüben, um Schalter zu betätigen.

Jetzt wird ein weiterer Vorteil besonders wichtig: Weil die Verweildauer auf dem Taster deutlich kürzer ist und die berührte Fläche wesentlich kleiner sein kann, sinkt das Übertragungsrisiko. Das ist wichtig, denn schließlich wird nicht jeder Bewohner immer Handschuhe tragen. Darüber hinaus lassen sich kapazitive Sensortaster auch als Fußsensoren in den Boden integrieren, um Risiko und Schaltaufwand noch weiter zu reduzieren.

Jetzt wird ein weiterer Vorteil besonders wichtig: Weil die Verweildauer auf dem Taster deutlich kürzer ist und die berührte Fläche wesentlich kleiner sein kann, sinkt das Übertragungsrisiko. Das ist wichtig, denn schließlich wird nicht jeder Bewohner immer Handschuhe tragen. Darüber hinaus lassen sich kapazitive Sensortaster auch als Fußsensoren in den Boden integrieren, um Risiko und Schaltaufwand noch weiter zu reduzieren.

Der Herausforderung nach maximaler Hygiene begegnen Anbieter wie CAPTRON mit speziellen Modellen hygienegerechter Sensoren. Um hier das höchste Level zu erreichen, werden Taster beispielsweise in Edelstahlvarianten angeboten oder besonders abgedichtet, sodass Bakterien, Viren und Verunreinigungen sich nicht festsetzen können. Zudem sind sie unempfindlich gegenüber alkalischen und chemischen Reinigungsmitteln und lassen sich so problemlos auch sehr häufig sterilisieren. Deswegen kommt die kapazitive Sensortechnologie schon jetzt in Operations- und Reinräumen zum Einsatz.

+ Zum Produktportfolio Hygenic Design SENSORtaster

> Zurück zur Blog-Übersicht

 

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie eine individuelle Beratung?

+ Kontaktieren Sie uns